Chronik

Der Start in ein aufstrebendes Familienunternehmen

In den 80er Jahren, waren flexible und leistungsfähige Bearbeitungszentren für die kunststoffverarbeitenden Betriebe eher Mangelware. Bis dato gab es zwar große Maschinen auf dem Markt, diese waren jedoch für die Nachbearbeitung von kleineren Tiefziehteilen sehr aufwendig, anwenderunfreundlich und kostspielig. 1987 – im zufälligen Gespräch zwischen Wolfgang Grimme und Jungunternehmer Maximilian Huber (…gut, was ist Zufall?),  erklärte Huber den Bedarf einer handlichen kompakten Fräsmaschine. Somit war eine Idee  geboren!
Wolfgang Grimme (28) baute mit seinem fundierten Wissen in Maschinenbau und Technik eine Fräsmaschine als sog. Prototypen mit einfachsten Gerätschaften. Damit die Maschine die notwendigen Grundfunktionen für die 5-achsige CNC-Bearbeitung erfüllte, holte sich Wolfgang Grimme personelle Unterstützung im Bereich Elektronik und CNC-Programmierung. Noch im selben Jahr war mit dem ersten Maschinenauftrag aus dem Schwäbischen,  die Firmengründung von „HG Bearbeitungssysteme Huber & Grimme GmbH“ mit zwei Geschäftsführern Wolfgang Grimme und Max Huber entschieden.

1987

Firmengründung im Dezember 87`

1989

Bau des ersten Firmengebäudes im Osterweg 23

1990

Die Belegschaft besteht aus 7 Mitarbeitern
Die Angebote wurden mit Schreibmaschine geschrieben und per Post versandt

1991

Rundtischanlage Typ HG 800 / HG 1300 / HG 1400
Dieser Maschinentyp wurde ein vielgefragtes high-tech Frässystem
Mit 10 Mitarbeitern wurden 20 Maschinen gebaut, davon gingen erstmalig 3 Maschinen ins Ausland (Israel, Niederlande, Schweiz)

1992

Anbau – Halle 2
Neue Maschinenentwicklung: Maschinentyp in Portalbauweise
17 Mitarbeiter
Huber scheidet aus dem Unternehmen aus und übergibt seine anteilige Geschäftsführung an Wolfgang Grimme
Max Huber bleibt treuer HG-Maschinenkunde

1993

Es entstehen eigene Abteilungen für Konstruktion und Programmierung
Technische Entwicklung: HG 1400 wird mit NUM-Steuerung ausgestattet

1994

Die Fräsmaschinen wurden erstmalig nicht nur in Single- sondern auch in Tandem-Version gebaut
Die Anlagen wurden größer und kompakter, der Fräsablauf effektiver…  während des Fräsens am ersten Tisch, kann der Kunde zeitgleich den zweiten Tisch bestücken

1995

Bau – Halle 3
Technische Entwicklung: Bau des ersten Werkzeugwechselsystemes
30 Maschinenauslieferungen (26 Inland / 4 Ausland)

1996

Erstmalige Maschinenauslieferung nach Übersee – USA; per Containerschiff ab Hamburg

1997

Technische Entwicklung: Fräsen mit Ultraschallklinge (z.B. feinstes Beschneiden von Teppichfliesen)
Zertifizierung des Unternehmens

1998

Technische Entwicklung: PC mit Auto-CAD-Programm zum zweidimensionalen Konstruieren wird verwendet;
„das Reißbrett verschwindet“

1999

Eine Service-Außendienststelle in Nordeutschland wird gestellt

2000

Großer Zwischenbau – verbindet die Hallen 1+2 mit Halle 3

2001

Firmierung der Servicabteilung: HG Support Huber & Grimme GmbH & Co.KG

2003

Im Vorrichtungsbau entstehen sog. „Intelligente Vorrichtungen“

2004

Neuentwicklung: Maschinentyp in Gantrybauweise
Neuentwicklung: Wasserstrahlsystem
Die Anfrage nach Sondermaschinen drängt sich in den Vordergrund (…ein Beispiel, die Bearbeitung v. Glasfaser GFK-Rumpf eines Motorsportflugzeuges)

2006

Erste Laserbearbeitung von Kohlefaserteilen für den Auto- und Motorradrennsportbereich

2007

Bau – Halle 4
Eine Montagehalle mit viel Raum in Höhe und Breite, war für die Zukunft und den Bau großer Anlagen von wichtiger Bedeutung.

2008

Technische Entwicklungen im Programmierung- und Konstruktionsteam:
VCS Rotary, Werkzeuglängenvermessung, Geometrievermessung, Oszillierendes Messer, Hautdicken-Mess-Sensor, Linearantriebe, Kamerasystem für Klingenvermessung, Ultraschall-Schneiden

2010

Neuentwicklung: Gantry-Anlage mit 2 Z-Achsen und voneinander unabhängigen Frässpindeln

2011

Umfirmierung des Unternehmens in
HG GRIMME SysTech GmbH und HG GRIMME SERVICE GmbH & Co.KG

2013

Bau – Aufstockung Zentral-Bürogebäude

2014

Neuentwicklung: Gantry-Drehtischfräsanlage/Schrägbett G-DT-F/SB
Das Unternehmen bietet ein großes Spektrum an unterschiedlichsten Maschinentypen:
Rundtischanlagen (RT-F)
Portalanlagen (P-S-F / P-T-F) / zusätzlich als Modellbauvariante (P-S-F/M)
Gantryanlagen (G-S-F / G-S-K / G-S-W / G-DT-F/SB) und zusätzlich als Modellbauvariante (G-S-F/M)
70 Mitarbeiter

2015

CFK-Zerspanung steht im Fokus
80 Mitarbeiter

2016

Der Online shop geht an den Start

2017

Baubeginn – Halle 5 im Kulturweg 12
Auslieferung der 1.000sten Maschine
86 Mitarbeiter
HG GRIMME SysTech & SCM-Group (Italien) – Beginn einer Partnerschaft

2018

Halle 5 wird für den Fertigungs- und Montagebereich freigegeben
Neuentwicklung: Gantryfräsanlage Modellbau kompakt (G-S-F/MK)

2019

Bau der bisher größten Fräsvorrichtung
Aus einem 4 Tonnen schweren Alukloz werden 2 Fräsvorrichtungen mit ca. 800 kg ausgefräst | 3,2 Tonnen sind Spänereste

2020

Das Jahr 2020 – eine der größten Herausforderung seit Unternehmensbeginn

Menü
ProduktfinderFinden Sie Ihre passende Maschine.
Kontakt
+49 82 41 96 08 0