ZUGFRONT-Bearbeitung (ICE)

Branche: Schienenfahrzeug | Material: CFK, GFK | Maschine: P-T-F/M

 

Vorteile

  • Pendel-Bearbeitung zur Reduktion  unproduktiver Ladezeiten
  • Große Bauteile können links oder rechts abwechselnd ohne Stillstand bearbeitet werden
  • Mit gekoppelten Tischen können Bauteile bis zu einer Größe von 2.500 x 5.000 x 1.000mm (X x Y x Z) fünfseitig bearbeitet werden
  • Schutz vor GFK- und CFK-Stäuben durch eine Vollkabine
  • Das Belegen der Arbeitstische ist außerhalb der Maschine möglich

In diesem Beispiel handelt es sich um die GFK-Front eines ICE-Schnellzuges. Alle notwendigen Ausfräsungen werden in das Laminat-Bauteil eingefräst. Das großformatige Bauteil wird außerdem komplett auf Kontur beschnitten.
Während auf der einen geschlossenen Tischseite ein Bauteil bearbeitet wird, kann auf dem anderen herausgefahrenen Tisch das fertige Bauteil entnommen und ein neues Bauteil aufgelegt werden. Nach Bestätigung fährt die Maschine automatisch zum anderen Arbeitstisch und beginnt dort die Bearbeitung des neuen Bauteiles.

Aufgrund der niedrig gehaltenen Investitionshöhe, kann die Anlage auch für kleinere Kunststoff- sowie Verbundwerkstoffbauteile verwendet werden. Damit ergibt sich eine kurzfristige Amortisierung!

Zugfront-Bearbeitung (ICE)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

CFK-Fräsen mit Absaugung

Menü
ProduktfinderFinden Sie Ihre passende Maschine.
Kontakt
+49 82 41 96 08 0